arno popert     

coaching  -  training  -  mediation     Lübeck

Arno Popert, coaching - training - mediation - supervision, Lübeck

Das eigentlich Wichtige:

die Klimakrise im persönlichen Handeln

 

Jeder weiß es, aber nur mit Verpackung-Einsparen wird es nicht reichen - unsere Welt mit unserer Zivilisation ist in akuter Gefahr. Also was tun Sie konkret?  Ich fürchte, wir betäuben uns da alle selber - egal, welcher politischen Haltung folgend, ich inklusive. Daher diese Seite hier...

 

Cartoon Klimawandel Fliegen

 

Das ist das eigentlich Erschreckende - wieso fliegen viele beispielsweise immer noch mit dem Flugzeug in Urlaub?

  • Alleine ein Flug auf die Kanaren verbraucht schon das gesamte persönliche Jahresbudget an CO2 (also für Heizen, Strom, Reisen, Essen,...),
  • Mit Mülltrennung, sei sie noch so konsequent, braucht es mehrere Jahrzehnte, um nur einen Flug einzusparen,
  • Mit konsequenten Fahrrad- statt Autofahren auch mehrere Jahre (bei 25km je Woche 6 Jahre),
  • der Bau eines normalen Einfamlienhauses mit Betondecke und -Sohle verbraucht schon im Rohbau soviel CO2 wie der Eigentümer in 60 Jahren insgesamt verbrauchen dürfte.

  

Klimawandel Co2-Fussabdruck

 

Machen Sie mal mit dem oben genannten Link die CO2-Berechnung für sich (geht gleichermaßen mit Pauschalwerten oder auch mit Ihren eigenen konkreten Verbrauchsdaten, wenn zur Hand) - Sie werden erschrocken sein wie ich...

 

Hier ein paar Kurzgedanken von mir dazu:

  • Der Klimawandel existiert, er ist menschengemacht und er ist für uns alle  existenz- und kulturbedrohend.
  • Es drohen realistisch in wenigen Jahren nicht nur noch mehr Dürre, Hitze, Unwetter, sondern auch Artensterben, Hunger,  enorme wirtschaftliche Schäden, Flüchtlingsströme, überlastete Sozialsysteme,...
  • (Fast) alle wissen das und trotzdem passiert erschreckend wenig. In der Psychologie kennt man das Phänomen als > kognitive Dissonanz (hier Wikipedia dazu). Und > hier eine schöne Sammlung von Klima-Ausreden.
  • es wird jetzt nur mit einschneidenden Maßnahmen für alle gehen - also auch Verzicht. sonst wird es später nur noch wesentlich gravierender.
  • Klimaschutz geht nicht auf freiwilliger Basis, da er individuell keine Vorteile bringt - es geht nur, wenn es alle tun.
  • Politik (und Demokratie als solches?) tut sich logischerweise sehr schwer mit einschneidenden und unpopulären Maßnahmen.

 

Klimawandel Co2-Fussabdruck

 

 

Das Mindeste ist der konsequente Beginn bei einem selber, also zum Beispiel:

  1. Nicht mehr Fliegen - gar nicht mehr! Bereits ein Flug ruiniert Ihren Co2-Abdruck. Das ist das wirksamste Mittel mit dem geringsten Aufwand. Schöner Urlaub geht auch am Boden.
  2. Weniger Energie fürs Heizen verwenden (Dämmung, Heizung umbauen auf fossilfreie Energien, Heizverhalten, Wasserverbrauch) - es gibt übrigens auch bezahlbare Ökogasanbieter ganz ohne Heizungsumbau.
  3. Autofahren vermeiden, nur kleine Autos nutzen, E-Autos nutzen (klar, die sind auch problematisch, aber bei Weitem nicht so).
  4. Kurzum: jede Nutzung fossiler Brennstoffe vermeiden.
  5. Fleischessen und Milchtrinken reduzieren oder gleich ganz lassen (wegen der starken Methanausscheidung der Rinder und des regenwaldschädlichen Sojaanbaus fürs Kraftfutter).
  6. Auf die eigene Umgebung sanft einwirken, all dies auch so zu tun.
  7. Die Politik ermutigen, auch einschneidende Maßnahmen zu ergreifen (z.B. wenigstens durch Petitionen).
  8. Sich selber bei alledem nicht zum Märtyrer machen :-)

 

Klimawandel - was tun?